Zum Hauptinhalt springen
Schlechtwetter-Tipp

Schlechtwetter-Tipps im Nordburgenland

Kühle Tage, frühe Abendstunden – ja der Winter kommt mit großen Schritten. Da kann es auch im sonst so sonnigen Burgenland mal sein, dass das Wetter nicht mitspielt. Daher haben wir hier ein paar Ausflugstipps, die auch bei Schlechtwetter super viel Spaß machen.

Bummeln in Parndorf

Durch zahlreiche Läden bummeln, durch das offene Village und die überdachte Mall schlendern. Einen Stopp in einem der Cafés und Restaurants einlegen, bevor es mit dem einzigartigen Shoppingerlebnis weitergeht. Das alles erwartet euch im Outlet Center Parndorf. Egal ob Designermode, Schmuck, Schuhe oder trendige Sportartikel – hier ist für jeden etwas dabei – und das um 30 bis 70% reduziert. Ein ideales Ausflugsziel für düstere Tage. 

Entdeckungsreise in der St. Martins Therme & Lodge

Inmitten der Natur und am Rande des Nationalparks Neusiedler See – Seewinkel befindet sich die St. Martins Therme & Lodge. Die Therme lädt zum Entspannen und Verweilen ein. Ein idealer Ort für Wellness und Erholung. Das breite Spektrum erstreckt sich von der See‑Sauna über den Naturbadesee bis hin zum Fitness Center. Mit den 8 Becken und dem Kinderbereich ist die Therme vor allem auch an Schlechtwetter‑Tagen ein exklusives Ausflugsziel. Badespaß garantiert!

Schloss Esterhazy – Kultur pur

Ein Spaziergang durch den Schlosspark des Schloss Esterhazys ist wunderbar – keine Frage. Aber habt ihr auch schon das Schloss von innen gesehen? Wenn nicht wird es allerhöchste Zeit. Schloss Esterhazy zählt zu den schönsten Barockschlösser Österreichs und gibt einen beeindruckenden Einblick in das einst glanzvolle Leben der Fürsten Esterházy. Außerdem ist es ein Ort mit zahlreichen Ausstellungen, Veranstaltungen und auch für Kinder wird einiges geboten. Doch überzeugt euch selbst. Das Schloss ist auf jeden Fall einen Besuch wert

Eislaufen ‑ Let‘s flitz

Wenn die Tage wieder kälter werden und es manchmal sogar schneit, kommt es auch schon mal vor, dass unser schöner Neusiedler See und viele weitere Lacken eine Eisschicht bilden. Natürlich schnappen sich da viele ihre Eislaufschuhe und machen sich auf den Weg zum See. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn oft trügt der Schein und die Eisdecke ist zu dünn und man droht einzubrechen, was gefährlich sein kann. Daher verweisen wir auf das Eistelefon, bei dem ihr Auskunft bekommt, wo sicheres Eislaufen möglich ist. Wenn ihr trotz des „zu warmen“ Wetter nicht aufs Eislaufen verzichten wollt, dann habt ihr die Möglichkeit an der Kunsteisbahn in Eisenstadt über das Eis zu flitzen. In diesem Sinne: Let’s flitz