Zum Hauptinhalt springen
Ausstellung Schloss Halbturn

Ausstellung Schloss Halbturn

Halbturn

Kaiserin Elisabeth galt zwar als eine der schönsten Frauen ihrer Zeit, doch weder ihre schlanke Figur noch ihre Kleidung entsprachen dem gängigen Schönheitsideal der Zeit. Sisi hatte nicht nur ihre eigenen Vorstellungen hinsichtlich ihrer Lebensgestaltung, sondern auch ihres Stylings. Als erste Frau verweigerte sie standesgemäße Kleidung und entwickelte ihren ganz persönlichen Stil, der ihren eigenen Vorstellungen und außergewöhnlichen Ansprüchen entsprach.


Die Mode musste sich in den Dienst der sportlichen Kaiserin stellen und so war sie die erste Monarchin, die wetterfeste und robuste Kleidung für Parforcejagden, Bergtouren und Seereisen benötigte.
Gleichzeitig beauftragte sie jedoch die namhaftesten Pariser Modeschöpfer für ihre Haute-Couture Kleider. Ihre ganz speziellen Kreationen sind bis heute faszinierend, umso mehr als sich nur ganz wenige originale Kleider der Kaiserin erhalten haben. Neue, historisch authentische Rekonstruktionen ermöglichen erstmalig eine lebendige Vorstellung der kaiserlichen Roben vom Kleid, das die kaiserliche Braut bei ihrer Ankunft in Wien anlässlich ihrer Hochzeit 1854 trug über ihr ungarisches Krönungskleid und ihre Reit- und Wanderkleider bis hin zum berühmten „Sternenkleid“, das jedoch wie neue Forschungen ergaben gar keine Sterne zeigt…


Die von Katrin Unterreiner kuratierte Ausstellung ermöglicht erstmals einen spannenden Blick in die kaiserliche Garderobe und bietet einen lebendigen Eindruck Sisis prachtvoller Kleider als Spiegel ihrer Persönlichkeit. Die Modelle offenbaren einige Überraschung und verraten u.a. die Tricks mit denen die figurbewusste Kaiserin, die Zeit ihres Lebens großen Wert auf Ihr Erscheinungsbild legte, arbeitete. Jedes Kleid steht dabei auch exemplarisch für eine bedeutende Station in ihrem bewegten Leben, sie erinnern an imperiale Triumphe und private Tragödien und nehmen die Besucher mit auf eine Zeitreise von ihrer Jugend als Prinzessin in Bayern bis hin zur tragischen Ermordung der Kaiserin in Genf 1898.


Zu den Highlights der Ausstellung zählen neben den erstmals in Österreich zu sehenden historischen Rekonstruktionen zahlreiche Originale aus Privatbesitz, die ebenfalls noch nie ausgestellt waren. Dazu zählen ein Sommerkleid der Kaiserin, Accessoires wie Fächer und Diamantsterne sowie nicht zuletzt eines der berühmtesten Porträts der jungen Kaiserin von Franz Schrotzberg aus Familienbesitz, das erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden kann.

Weitere Informationen zur Ausstellung und dem Kulturprogramm auf Schloss Halbturn finden Sie auf www.schlosshalbturn.com.