Aktuelle Pressemitteilungen der Region Neusiedler See


Für Presseanfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Mag. (FH) Rudolf Munzenrieder, M.A.
Leitung Marketing & PR
Tel.: +43 (0) 2167 8600-13
munzenrieder@neusiedlersee.com


Grenzenloses Urlaubsvergnügen

Drei Stunden Therme und Weinverkostungen gratis „Es ist fast wie eine Auszeichnung“, meinte erst kürzlich ein Nächtigungsgast in der Region, als er die neue Neusiedler See Card an sich nahm und damit gleich mit der Planung der nächsten Urlaubstage begann. Die „Grand Dame“ unter den kostenlosen Gästekarten im Tourismusland Österreich ist wohl der perfekte „Sesam-Öffne-Dich“ für die wichtigsten Freizeiterlebnisse in der Region Neusiedler See. Jetzt das ganze Jahr über - auch im Herbst und im Winter! Mehr als 50 Gratisleistungen können Neusiedler See Card-Gäste insgesamt nutzen. Und eine Vielzahl an Bonusleistungen. Besonders vorteilhaft ist die Card für – kostenlose! -Exkursionen im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel und im Welterbe Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge. Jetzt im Herbst besonders zu empfehlen.

Ein Highlight im Winter: In der St. Martins Therme gibt es einmalig zwischen 27. Oktober und 29. Februar 2020 drei Stunden freies Thermenvergnügen! Und von März bis Oktober dann wieder 20 Prozent Ermäßigung auf den Thermeneintritt! Weinverkostungen in Vinotheken sind ebenso inkludiert. Nachhaltig und in einer Weinregion bzw. zum beliebten Martiniloben ganz besonders wichtig: Der öffentliche Verkehr rund um den romantischen Steppensee kann mit der Neusiedler See Card nun ebenfalls ganzjährig kostenlos genutzt werden! Somit sind die Fahrten im VOR mit Bus und Bahn, sowie die „Gmoa“-Busse mit der Neusiedler See Card gratis! Über 800 Partnerbetriebe aus dem Beherbergungsbereich rund um den Neusiedler See geben die Neusiedler See Card schon ab einer Nächtigung kostenlos aus.


Kraniche im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Ganz besonders laut wird es jetzt in den Herbstmonaten im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel. Das übliche emsige Schnattern der Graugänse, die sich auf ihrem Weg in den Süden eine Rast gönnen, wird aber seit geraumer Zeit übertönt. Von den Kranichen nämlich. Deren trompetenähnlicher Ruf ist kilometerweit zu hören. Im Nationalpark und seinen angrenzenden Tourismusorten, haben sich Gäste und Einheimische längst an sein ungewöhnliches Klangbild gewöhnt. Und der große Vogel, so scheint es, freut sich auf seinem Herbstzug auf das alljährliche Wiedersehen. Denn die Kraniche sind natürlich gerade jetzt beliebtes Ziel der Nationalparkführer…

Zur Gründungszeit des Nationalparks war die Sichtung einer kleinen Gruppe von Kranichen noch eine Sensation. Mit der Beweidung am Seerand entstanden attraktive, offene Seichtwasserflächen, in denen sich immer mehr Vögel wohl fühlen. Im Vorjahr wurden über 12.000 Kraniche gezählt, die hier Halt machten, um sich von ihrer anstrengenden Reise in den Süden zur Überwinterung auszuruhen. Anfang November konnte man damals tausende dieser Geschöpfe aus nächster Nähe beobachten. Und weniger werden es wohl auch in diesem Jahr nicht sein. Lange Beine und ein schlanker Hals – das sind neben seinem „Gru-Gru“ die markantesten Merkmale dieser eleganten Vögel. Auf dem Weg in die Überwinterungsgebiete im Mittelmeerraum treffen übrigens im Oktober mehr als 100.000 Kraniche, die im westlichen Russland, im
Baltikum oder in Finnland brüten, in der ostungarischen Hortobagy Puszta ein. Von dort zieht seit rund 15 Jahren ein Teil der Vögel nach Westen weiter. In den Seewinkel, in den einzigartigen Nationalpark am Neusiedler See.


"Fiesta de los Muertos" - schaurig-schön und bunt

Zehn Tage lang gruselt es um Halloween herum wieder gewaltig im großen Familypark am Neusiedler See. Von 25. Oktober bis 3. November öffnet Österreichs größter Freizeitpark zwischen Rust und St. Margarethen jeweils ab 11 Uhr für alle mehr oder weniger schaurigen Gestalten. 2019 steht Halloween im Familypark übrigens ganz im Zeichen des mexikanischen Totenfestes „Fiesta de los Muertos“! Wie im Land der Azteken ziehen auch im Burgenland heuer Erwachsene und Kinder mit bunten Kleidern und Totenkopfbemalung durch die Straßen des Parks.

Maskottchen Filippo lädt täglich zu einem Umzug mit vielen Lichteffekten. Denn bei einer richtigen Halloween-Fiesta darf natürlich eine schaurig-bunte Parade nicht fehlen. Ebenso nicht das furchterregende Geisterschloss. Das ist nämlich seit heuer neu: Die neue Dimension des Gruselns im Familypark heißt „Haunted House“ und wird für Kinder ab 14 Jahren empfohlen! Denn das Grauen ist hier gleich um die nächste Ecke, wenn finstere Gestalten die Besucher verfolgen…

Es wird auch wieder ein großes Zirkuszelt mit Gruselvorführungen geben. Darin wird zusätzlich ein Showprogramm mit Kinder- und Abendvorstellungen geboten. Bis zu 1400 Gäste pro Show – mit internationalen Artisten, Sängern und Tänzern - sind somit geschützt vor Wind und Wetter! Und: Selbstverständlich ist im Park selbst ebenfalls wieder für jede Menge Unterhaltung gesorgt. Ein Großteil der Attraktionen ist bis spät in die Nacht geöffnet und entlang der Wege begeistern zahlreiche gruselige Überraschungen. Wie in den vergangenen Jahren sind kindgerechte Verkleidungen der Gäste willkommen. Furchterregende Maskierungen haben keinen Eintritt!


Mit der Neusiedler See Card kostenlos in die St. Martins Therme

Gibt es tatsächlich eine Therme in Österreich, wo man drei Stunden gratis chillen kann? Die Antwort ist Ja! Denn mit der Neusiedler See Card, sozusagen die Mutter aller kostenlosen Gästekarten in Österreich, kommen Nächtigungsgäste aus der Region Neusiedler See von 27. Oktober bis einschließlich 19. Februar 2020 einmalig in den Genuss einer gratis Drei-Stunden-Karte für die St. Martins Therme in Frauenkirchen! In der restlichen Zeit des Jahres gibt es dann immerhin 20 Prozent Ermäßigung.

Beste Voraussetzungen also für ein wohlig-warmes Thermalvergnügen für jene Gäste, die in einem der über 800 Neusiedler See Card-Betrieben zumindest eine Nacht verbringen. Denn nur Sie erhalten diesen vorteilhaften Sesam-Öffne-Dich und damit über 50 Gratisleistungen und viele Bonusvorteile. Übrigens wurde in der St. Martins Therme, an die auch die erste Lodge Mitteleuropas angeschlossen ist, erst kürzlich der gesamte Saunabereich umgebaut. Mit der Drei-Stunden-Thermenkarte kann man bei entsprechender Aufzahlung auch in diesen Bereich.


Wein im Herbst, Kulinatik, Brauchtum und Martiniloben

Die Zeit ist reif: „Wein im pannonischen Herbst“ beginnt gerade jetzt in der Region Neusiedler See und die Genussmenschen haben auch genau jetzt Hochsaison! Um nämlich gemeinsam Wein & Kulinarik zu einer der schönsten Jahreszeiten ganz im Osten Österreichs zu genießen. Es ist die beste Zeit um zu goustieren. Nicht nur der bekannt exzellente frische Rebensaft lockt. Die gesamte „Kulinarikkette“ – vom frischen Gemüse über das knusprige Gansl bis hin zu den herzlichen Gastgebern – sitzt perfekt und alle laden zu genussvollen Festen!

Feiern können die Nordburgenländer bekanntlich wirklich gut. Eine Auflistung ist fast nicht möglich, so umfassend und auch unterschiedlich sind die kulinarischen und Wein-Feste. Wir versuchen es trotzdem: Das Mörbischer Weinlesefest Ende September etwa, der Purbacher Kellergassenheurige und das Blunzenfest oder das Tschardakenfest in Halbturn.. Nahtloser Übergang dann in das Gans.Burgenland.Genussfestival in Rust, Gans.Oggau und Podersdorfer Gänsemarsch Mitte Oktober, Trausdorfer Weinleseparty am Weingut Esterházy und die Wein- & Kulturtage in Mönchhof am Ende des Monats. Doch wie gesagt: Das sind nur einige Beispiele für die
zahlreichen Wein- und Genussfeste rund um den Neusiedler See.

Seinem Höhepunkt strebt dann der pannonische Herbst mit den Tagen des Martinilobens entgegen. Eine burgenländische Tradition wurde zu einem echten Gästemagneten: Früher gingen die Weinbauern am 11. November von Keller zu Keller, um die jungen Weine der eingebrachten Ernte zu verkosten, sie zu beurteilen und zu benennen. War der junge Wein reif, wurde er getauft und offiziell zum Wein erklärt. Das „Martiniloben“ – gegen einen geringen Kostenbeitrag erhalten die Besucher der „Tage der offenen Kellertüren“ im jeweiligen Ort einen Button, Korken oder ein Kostglas und können dann die edlen Tropfen in jedem offenen Keller des Ortes ausprobieren - hat sich so am Neusiedler See zu einem kulinarischen Fest der Sinne entwickelt. Einblicke und Verkostungen gewähren die Winzer in ihre Keller und herrliche Ausblicke auf knusprige Gänse in allen erdenklichen Variationen bieten die Speisekarten der Gastronomen.

Übrigens perfekt für alle Genießer: Mit der Neusiedler See Card, die jetzt an 365 Tagen im Jahr gültig ist, können Gäste, die in einem Partnerbetrieb nächtigen, kostenlos mit dem öffentlichen Verkehr rund um den See fahren. Immer mit gutem Gewissen – auch für Weinfreunde…!


Sanft mobil und kostenlos aktiv

Die „Grand Dame“ unter den Gäste-Mehrwertkarten Österreichs, die Neusiedler See Card, ist seit dem Vorjahr an 365 Tage im Jahr erhältlich! Über 760 Partnerbetriebe aus dem Beherbergungsbereich in der Region Neusiedler See geben diesen beliebten "Sesam-Öffne-Dich“ für über 50 Gratiserlebnisse und eine Vielzahl von Bonusleistungen schon ab einer Nächtigung kostenlos aus. 

Ab 1. März mit den aktuellen Angeboten und erfahrungsgemäß der Hit schlechthin, die Neusiedler See Card: Bäderhopping am Neusiedler See, weil unzählige See- und Freibäder Partner der Neusiedler See Card sind und die Gäste kostenlos erwarten! Auch die Pforten vieler kultureller Erlebnisse wie Schlösser, Museen und Ausstellungen öffnen sich gratis! Und: Für die Exkursionen im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, im Welterbe Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge sowie im Steinbruch St. Margarethen gilt das Gleiche! Unentgeltlich sind ebenso Stadtführungen in Rust, Eisenstadt und sogar im ungarischen Sopron und Kapuvár sowie in Bratislava. 

Auch für Familien ist die Neusiedler See Card ein bestens geeignetes Vorteilsticket. Enthält sie doch nicht nur die bereits erwähnten Gratisleistungen, sondern auch viele attraktive Ermäßigungen wie etwa für Österreichs größten Freizeitpark, dem Familypark in St. Margarethen und in die St. Martins Therme. 

Nicht nur, weil die Region Neusiedler See DIE Weinregion in Österreich ist, können die Nächtigungsgäste mit der Neusiedler See Card auch den gesamten öffentlichen Verkehr in der Region gratis nutzen! Ebenso eine nachhaltige Kooperation, wie jene mit den Schifffahrtsunternehmen. Denn bei den meisten fährt man mit der Neusiedler See Card zum halben Preis. Mit oder ohne Rad übrigens. Weil die Radfähren gelten vielen als willkommene Gelegenheit, perfekt „abzukürzen“…




Zum Archiv

Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben