Hansagradweg

  Ruhe und Weite 53 km; keine Steigungen; für Familien besonders geeignet

Ein Tipp für all jene Radfahrer, die Authentizität und Ruhe suchen ist der Hanságradweg. Wie der Name die Nähe Ungarns erahnen lässt, so erinnert auch die Landschaft durch die der Radweg führt an die ungarische Puszta.  Nur vier Orte liegen an diesem Radweg, es ist also ratsam, für einen Imbiss zwischendurch selbst für Verpflegung zu sorgen. Einen treuen Begleiter gibt es hier jedenfalls fast immer: den Wind. Manchmal als sanftes Lüftchen und manchmal stürmisch streicht er über die Felder und Wiesen, treibt den Radfahrer voran oder stemmt sich ihm als Hindernis entgegen.

Der Radweg ist großteils asphaltiert, nur ein kurzer Abschnitt ab der Brücke von Andau Richtung Tadten ist geschottert..


Im Schutzgebiet der Großtrappe


Der Hanság-Radweg umschließt mit seinen 53 Kilometern das Schutzgebiet eines der „Wahrzeichen" des Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel: Der gleichermaßen berühmten wie scheuen Großtrappe, deren Anblick nicht nur Vogelliebhaber fasziniert.



Tourdaten

  • Strecke: 60.1 km
  • Dauer: 5 h
  • Aufstieg: 150 m
  • Abstieg: 151 m
  • Schwierigkeit: 2
  • Kondition: 3
  • Technik: 1
  • Höhenlage: 110 - 128 m

Alle Informationen finden Sie unter:

Online Routenplaner



Start:
Halbturn


Orte entlang der Strecke


Wallern

Halbturn

Andau

Frauenkirchen

Neusiedl am See

Bilder

Aktivitäten


Nach oben