Liszt Festival
im Lisztzentrum Raiding


Franz Liszt Festival

Geboren 1811 in Raiding gilt Franz Liszt als Schöpfer einer völlig neuartigen Klaviermusik und eines zukunftsweisenden Kompositionsstils, die poetischen Idee als Form für eine moderne musikalische Sprache zu verwenden. Geleitet von einer Vision, seine Gedanken hinaus in die Welt zu tragen, wurde er durch seine ausgedehnten Konzertreisen durch ganz Europa bald zum Kosmopolit und beeindruckte in den bedeutendsten Metropolen durch seine einzigartige Vortragsweise und seine Virtuosität. 
Das Liszt Festival Raiding versucht nun, seine musikalischen Gedanken wieder zu ihrem Ausgangspunkt zurück zu führen und will seinen Besuchern die Möglichkeit bieten, seine Musik mit den besten Interpreten der Welt an ihrem ursprünglichen Ort des Entstehens zu erleben.

Der Franz Liszt Konzertsaal befindet sich im Ortskern von Raiding, dem Geburtsort von Franz Liszt, und fasst ca. 600 Sitzplätze. Die Architektur stammt vom Rotterdamer Atelier Kempe Thill, das bei einem international ausgeschriebenen Architektenwettbewerb aus 150 Teilnehmern aus 11 Nationen ausgewählt wurde.

 

Mi. 22. März 19.30 Uhr
Vokalzyklus I
Chorus sine nomine
Leitung: Johannes Hiemetsberger
Eduard Kutrowatz, Klavier

Do. 23. März 19.30 Uhr
Klavierzyklus I
Till Fellner, Klavier 

Fr. 24. März 19.30 Uhr
Vokalzyklus II, Kammermusikzyklus I
Malin Hartelius, Sopran
Edgar Unterkirchner, Saxophon
Eduard Kutrowatz, Klavier 

Sa. 25. März 19.30 Uhr
Klavierzyklus II

Aleksandra Mikulska, Klavier

So. 26. März 11.00 Uhr
Kammermusikzyklus II

Eggner Trio

 

Gesamter Konzertkalender, Details, Karten- und Abonnements...



Aktivitäten


Nach oben