Klaus Maria Brandauer


Herbstgold 2021: Beethoven mit Brandauer

Beethoven mit Brandauer
Abschlusskonzert des Herbstgolds 2021 - Festival in Eisenstadt

Programm:
Ludwig van Beethoven: Heiligenstädter Testament
Ludwig van Beethoven: Quartett B-Dur für zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 130, „Große Fuge“ (op. 133)
Mit:
Klaus Maria Brandauer, Lesung
Julian Rachlin, Violine
Boris Brovtsyn, Violine
Sarah McElravy, Viola
Eckhard Runge, Violoncello




„O ihr Menschen, die ihr mich für feindselig, störrisch oder
misanthropisch haltet oder erkläret, wie unrecht tut ihr mir“: Im
Oktober 1802 bekennt Ludwig van Beethoven seinen Brüdern im so genannten
„Heiligenstädter Testament“ seinen fortschreitenden Gehörverlust, seine
Todesgedanken und trotz allem auch die Bereitschaft, sich weiter der
Kunst zu widmen – auch wenn er von der Hoffnung auf Heilung Abschied
nehmen müsse, so „wie die Blätter des Herbstes herabfallen“. Fast ein
Vierteljahrhundert später erklimmt er nochmals einen einsamen
kompositorischen Gipfel – in der Gruppe seiner späten Streichquartette,
mit denen er die Gattung radikal umkrempelt, Altes und Neues
zusammenzwingt: „Wahre Kunst ist eigensinnig, lässt sich nicht in
schmeichelnde Formen zwängen“, hält er einmal in einem seiner
Konversationsheft fest. Das gilt zumal für das Opus 130 mit seinen sechs
Sätzen und der riesenhaften, später separat herausgegebenen „Großen
Fuge“ als Finale. Theater- und Filmlegende Klaus Maria
Brandauer wird Beethoven seine unverwechselbare Stimme leihen – und ein
handverlesenes Ensemble mit dem neuen künstlerischen Leiter von
HERBSTGOLD, Julian Rachlin, als Primgeiger macht die gewaltigen,
ausgeklügelten Klänge lebendig.
Tickets:
Ticketbüro pan.event
Esterháyplatz 4, 7000 Eisenstadt
T: +43 2682 65065
tickets@panevent.at
herbstgold.at


26.09.2021 18:00 Uhr

Haydnsaal Schloss Esterházy
Esterhazyplatz 4, 7000 Eisenstadt


Klaus Maria Brandauer

Bilder

Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben