Schloss Esterházy, Empiresaal

Bereits unter Fürst Paul I. (1635-1713) wurde der Raum als Speisesaal genutzt und als »Kleines Tafelzimmer« bezeichnet.

Unter Fürst Nikolaus II. (1765-1833) erfuhr auch das einstige Kleine Tafelzimmer seine klassizistische Umgestaltung. Die Tapeten im heutigen »Empiresaal« stammen aus der Zeit um 1800.


Der Empiresaal liegt an der Hofseite des Südtraktes, Wand an Wand mit dem Spiegelsaal und dem Kleinen Chinesischen Salon. Die Namensgebung ist zurückzuführen auf die Anfang des 19. Jahrhunderts ausgeführte Ausgestaltung des Saales im Empirestil.


Fassungsvermögen:

Konzert 180 pax

Stehempfang 250 pax

Sitzempfang 100 pax


Bilder

Aktivitäten


Nach oben