Österreichisches Jüdisches Museum

Das Österreichische Jüdische Museum hatte das große Glück, sich in einem historischen Gebäude der ehemaligen Judengasse von Eisenstadt einrichten zu können. Es befindet sich somit an einem Ort, an dem mehr als 250 Jahre lang eine namhafte jüdische Gemeinde angesiedelt war.

Das Museum wurde schon 1972 als erstes jüdisches Museum in Österreich nach 1945 gegründet. Der Besucher kann nicht nur die ehemalige private Synagoge und die Sammlungen des Museums besichtigen, sondern auch einen Eindruck von den alten Judenhäuseln und den beiden jüdischen Friedhöfen gewinnen.

Die zwei hebräischen Buchstaben im Logo der ehemaligen jüdischen Gemeinde von Eisenstadt, das A(lef) und das SCH(in) von rechts nach links gelesen, stehen von alters her für die Abkürzung E(isen)S(tadt).

Schwerpunktausstellung: "Schloss Hartheim ... und dann kamen die grauen Busse..."


Neusiedler See Card Leistung


2. Mai - 26. Oktober: Freier Eintritt ins Museum und in die Synagoge
Durchschnittliche Verweildauer: 1 Stunde

(Preis ohne Card: Erwachsene € 5,–/Ausstellung)


Detail-Leistungsbeschreibung



Bilder

Aktivitäten


Nach oben