Weingut Familie Prieler

Schätze im Keller


In der dunklen Kühle des Weinkellers herrscht erwartungsvolle Stille. Die Weine der Prielers lassen sich Zeit, im Fass, in der Flasche, und auch später im Glas. Vom Welschriesling bis zum Goldberg Blaufränkisch dominiert ein unverkennbarer Stil: Die Prielers machen Weine zum Entdecken und Nachdenken, mineralisch und dicht, hintergründig, langlebig, die Roten mit präsenten Tanninen. „Wir wollen Weine, die sich immer noch ein bisschen weiter entwickeln“, sagt Georg.


Die Weine werden schonend gepresst und temperaturkontrolliert im Stahltank oder großem Holzfass vergoren. Die eindrucksvolle Ausnahme ist der Chardonnay Seeberg, der seine Gärung von Anfang an im Barrique durchmacht und dort seine weiche, dichte Fülle gewinnt.


Über den weiteren Ausbau entscheidet der Charakter des Weines. Die Weißweine wie der Pinot Blanc Seeberg bleiben bis zur Abfüllung im Edelstahltank und behalten so ihre Fruchtigkeit und Frische. Weine von klassischem Format wie der Blaufränkisch Johanneshöhe bringen im großen Holzfass Frucht und Terroir am schönsten zur Geltung. Die ganz großen Gewächse schließlich finden in Barriques das ideale Umfeld für ihre frühe Entwicklung.


Es sind Weine, die im Gedächtnis bleiben.


Aktivitäten


Nach oben