Passionsfestspiele im Steinbruch St. Margarethen
Passio
Passionsspiele


Passionsspiele St. Margarethen

Passionsspiele St. Margarethen - eine Ehrensache seit 1926.


Erstmals wurden die Passionsspiele im Bauernhof der Familie Unger (Siegendorferstraße 9) aufgeführt. Die darauffolgenden Aufführungen, die alle zehn Jahre und zwar bis 1956 stattfanden, wurden im Pfarrgemeindehaus (heute Haus Bethanien, Siegendorferstraße 23) aufgeführt.


Da der Platz zu klein wurde, übersiedelten die Passionsspiele 1961 in den Römersteinbruch. In der einzigartigen Naturkulisse des Steinbruchs kann dort den Besuchern ein unmittelbares, fast wirklichkeitsnahes Miterleben der Passion ermöglicht werden.


Seither finden die Aufführungen alle fünf Jahre statt. Hunderte Laiendarsteller, allesamt Bewohner von St. Margarethen, stellen die Verkündigung der christlichen Botschaft in eindrucksvoller Weise dar. Der durch die unentgeltliche Mitarbeit aller Mitwirkenden erzielte Reingewinn wird für pfarrliche, caritative und soziale Projekte verwendet.


Die Passionsspiele St. Margarethen sind Gründungsmitglied der EUROPASSION,  einer Vereinigung europäischer Passionspielorte, der über 60 Spielgemeinschaften aus 15 Ländern angehören. 


Weitere Informationen zum Passionspiel finden Sie im Internet unter www.passio.at oder auf www.st-margarethen.at


Passionsfestspiele im Steinbruch St. Margarethen

Bilder

Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben