Gerhard Gutruf - Auf den Spuren alter Meister

Gerhard Gutruf Auf den Spuren alter Meister


12. Jänner - 1. April 2018 in der Landesgalerie Burgenland


Der 1944 im mittelburgenländischen Nikitsch geborene Maler Gerhard Gutruf hat Arbeiten großer Meister der Kunstgeschichte in seine eigene Formensprache transferiert und ist dabei zu höchst originellen, ästhetisch anspruchsvollen wie auch spannenden Ergebnissen gekommen. Gutruf, der an der Akademie der bildenden Künste in Wien studierte , hat unter anderem in Mexico City, Peking, Istanbul, Kairo, Addis Abeba, Madrid, Lissabon und Rom und zuletzt in der chinesischen Achtmillionenstadt Hangzhou ausgestellt. Gutruf gilt als radikaler Einzelgänger der internationalen Kunstszene, der seine Vision einer neuen Klassizität dem Mainstream schriller Kunstmarkt-Tendenzen entgegensetzt. Gutrufs Gemälde und Zeichnungen wurden als virtuos und gleichzeitig puristisch charakterisiert. Am wohl bekanntesten von Gutrufs Werken sind seine Hommagen an den niederländischen Maler Jan Vermeer, die auch im Belvedere gezeigt werden. Gutrufs Paraphrase „Vermeers geheimes Vermächtnis“ wird ein zentrales Bild der Ausstellung sein. Zu sehen sind auch ein monumentales Kollosseum Bild aus seiner Zeit in Rom und die Resultate seiner Auseinandersetzung mit den großen Figuren der spanischen Malkunst wie Velazquez, Goya und Picasso. Konterkariert werden sie durch duftige Aquarelle, die in der Toskana entstanden sind.  


Kurator: Dr. Günter Unger


Bilder

Aktivitäten


Nach oben