Pestsäule

Die Pestsäule wurde 1713 von der "Königlichen Freystatt Eysenstatt" errichtet. Dadurch wollte man sich die Befreiung von der Pest erbitten.

Am Sockel sind die Figuren des hl. Rochus, Sebastian, Kajetan, Johannes von Nepomuk und der hl. Rosalia zu erkennen. Darüber befindet sich eine Kartusche mit Stadtwappen. Zu Füßen des hl. Franziskus befindet sich eine steinerne Inschrifttafel mit beiderseits eingerollten Enden.

Auf schlanker, korinthischer Säule, von Lorbeerzweigen umwunden: Gottvater und Gottsohn mit der Krönung Mariens, darüber schwebt der Heilige Geist.


Bilder

Aktivitäten


Nach oben