Bernsteintrail - Neusiedlersee

Bernsteintrail
Auf den Spuren der Römer


Das Erlebnis

Wandern auf den den Spuren der Römer, entlang der von Mythen umrankten Römischen Bernsteinstraße und staunen Sie über die vielfältige Kultur und Natur der Region Neusiedler See und des gesamten Burgenlandes.

Der Bernstein Trail führt Sie vom Legionslager Carnuntum über den Neusiedlersee bis hin zu den römischen Hügelgränbern bei St. Martin an der Raab im Südburgenland. Schritt für Schritt entdecken Sie am Trail die Schätze des gesamten Burgenlandes. Sie durchwandern den einzigartigen Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel, können wahlweise den Neusiedler See mit der Fähre überqueren, streifen vorbei an zahllosen Kulturdenkmälern und tauchen ein in die idyliische Landeschaft des Burgenlandes und Ungarns.

 

Tage voller Wandererlebnisse mit Sonne drin liegen nach einer Wanderung am Bernstein Trail hinter Ihnen. Zufrieden und voller Eindrücke haben Sie auf Ihrem Weg vom Neusiedler See im Norden bis ins Südburgenland das gesamte Burgenland durchschritten und hautnah erlebt. Dabei haben Sie jede der einzelnen Regionen erlebt und wissen, dass jede von ihnen etwas ganz besonders ist. Ein wundervolles Erlebnis, das bleibende Erinnerungen schafft und ein Traumurlaub für Menschen, die buchstäblich mit beiden Beinen im Leben stehen, gehen und genießen möchten.

 

Weitere Details und Routenführungen zum Bernsteintrail...

Die Routen

Die Ost-Route (306 Kilometer) des längsten Weitwanderweges im Burgenland hat 13 wunderschöne Etappen, die alle gut dosiert und mit etwas Ausdauer und der richtigen Ausrüstung gut zu bewältigen sind. Die erlebnisreiche Wanderung beginnt in Petronell-Carnuntum in Niederösterreich und führt Sie über Neusiedl am See durch die pannonische Traumlandschaft des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel und der Region Neusiedler See. Mit dem Schiff setzen Sie von Illmitz nach Rust über und queren so den einzigen Steppensee Mitteleuropas. Von der zauberhaften Altstadt Rust geht es über Mörbisch in die charmante ungarische Kreisstadt Sopron (Ödenburg).

Weiter führt Sie der Weg durch die anmutige hügelige Landschaft rund um Neckenmarkt, mitten im Weinbaugebiet Mittelburgenland liegend. Der nächste Etappenort und gleichzeitig Thermenort Lutzmannsburg lockt nicht nur mit kulinarischen Schmankerln, sondern auch mit einer Portion Wellness. Die erste Station in Ungarn steht nun bevor: Kőszeg (Güns), mit seinem mittelalterlichen Stadtkern. Die Route führt Sie nun weiter in den Naturpark Írottkő - Geschriebenstein und auf den höchsten Berg des Burgenlandes, den Geschriebenstein (884 m).

Nach einem verdienten Stop im beschaulichen Rechnitz, geht es über die idyllischen Deutsch Schützener Berge in den gleichnamigen Weinort. Schon folgt das nächste Wein-Highlight: der Uhudler in Heiligenbrunn. Das Örtchen lädt mit dem denkmalgeschützten Kellerviertel auf gemütliche Stunden bei einem Glas Wein und kulinarischen Köstlichkeitem ein.

Durch den Naturpark Weinidylle gelangt man nach Güssing mit seiner mächtigen Burg. Ihr weiterer Weg führt ins ruhig gelegene Eltendorf. Von dort erreichen Sie in der letzten Tagesetappe St. Martin an der Raab am südlichsten Zipfel des Burgenlandes.

 

 

 

 



Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben