Erstes Rad- und Naturparadies


In der pannonischen Tiefebene erwacht die Natur so früh wie sonst nirgendwo: Deshalb ist die Region um den Steppensee nicht nur die Top-Raddestination sondern auch das Natur-Paradies Österreichs!

Seit Jahren zählt die Region Neusiedler See zu den beliebtesten Raddestinationen Österreichs: Kaum eine andere Region bietet ein derartig gut ausgebautes, beschildertes Radwegenetz, das als einzige Raddestination in Österreich zur „ADFC-RadReiseRegion“ zertifiziert wurde. 40 Radwege verteilt auf rund 1000 Kilometer warten darauf, „erfahren“ zu werden.

Die schönsten Radrouten im Pannonischen Frühling

Im Frühjahr, wenn die Kirschbäume die Region in ein einziges Blütenmeer verwandeln, empfiehlt sich die Tour entlang des „Kirschblütenradweges“. Diese anspruchsvolle Strecke bietet einen herrlichen Rundblick über den Neusiedler See, bis weit in die ungarische Tiefebene. 

Der „Lackenradweg“ ist speziell von April bis Juni beliebt: Vorbei an Feuchtwiesen und Hutweiden, der „Langen Lacke“ und an Weingärten, in denen Weine von Weltruf gedeihen, können mehr als 300 Vogelarten bewundert werden.

Der bekannteste und wohl beliebteste Radweg ist der Neusiedler See-Radweg mit „5 Sternen des ADFC“. Er besticht durch romantische Wege entlang des Schilfgürtels und idyllische Pfade zwischen Weingärten, Feuchtwiesen und Salzlacken.



Aktivitäten


Nach oben